Bauchtanzkurs

Bauchtanz lernen in München - Hier finden Sie Bauchtanz Kurse in München und allgemeine Informationen zum Tanzunterricht.

Bauchtanz Grundkurs (Anfänger)

Wer noch nie zuvor Bauchtanz gelernt hat oder vor vielen Jahren schon einmal getanzt hat, schnuppert am Besten in diese Stunde hinein. Hier erlernen wir die ersten Grundbewegungen und Schritte des orientalischen Tanzes. Der Einstieg ist jederzeit möglich!

Mittelstufe Tanztechnik

Diese Stunde richtet sich an diejenigen die Ihre Tanztechnik für den orientalischen Tanz verbessern, und die Basis vertiefen möchten. In dieser Stunde werden Bewegungen von Grund auf erklärt und in kleinen Kombinationen zusammengeführt. Der Einstieg ist jederzeit möglich!

Mittelstufe Choreographie

Wir erarbeiten Schritt für Schritt Choreographien und festigen dabei neue Schrittkombinationen und Bewegungen. Wer also Freude am Austanzen von Choreographien findet, sollte diese Stunde nicht verpassen. Der Einstieg ist zu Beginn einer neuen Choreographie ideal.

Workshops

Workshops finden in unregulären Abständen statt und sind meist themenspezifisch und/oder behandeln Accessoires. Aktuelle Termine finden Sie in den Abschnitt "News". Wenn sie einen Workshop oder eine allgemeine Frage zum Unterricht haben, kontaktieren Sie Selma unter "Kontakt"


“Tanzen lernen ist einfach... man muss es nur tun."

Was wird trainiert?

Bauchtanz trainiert die Bauch- und Rückenmuskulatur auf sanfte Weise und ist gleichzeitig eine hervorragende Wirbelsäulengymnastik. Der Oberkörper, einschließlich der Hüfte gewinnt an Stabilität, erzielt eine aufrechte Haltung und erhält die Beweglichkeit. Insbesondere die weichen, fließenden und schlangenartige Bewegungen sind typisch für diesen Tanz und trainieren die dafür benötigten Muskeln. Aber auch schweißtreibende Shimmys und rhytmisch Hüftakzente erfordern besonders viel Übung, bis die Bewegungen vom Rest des Körpers isoliert getanzt werden können.

Wie wird trainiert?

Eine Stunde Bauchtanz beinhaltet immer ein Warm-Up (Aufwärmen), das vor Allem den Oberkörper, die Hüfte und die Beinmuskkulatur dehnt, kräftigt und auf das Tanzen vorbereitet und vor Verletzungen schützt. Auch klassische Tanztechnik wie Drehungen oder technische Diagonalen, sowie Muskelaufbau (Pliés, Sit-Ups, etc.) finden in einer Tanzstunde regelmäßig ihren Platz. Erst nach einer ordentlichen Vorbereitung wird getanzt. Wir erlernen (neue) Bauchtanz-Bewegungen und Tanzschritte und üben diese bis es sitzt. Nach dem schweißtreibenden Durchläufen haben wir uns dann ein Cool Down (Stretch) verdient.

Welche Stufe passt zu mir?

Das Tanzlevel lässt sich pauschal nicht bestimmen. Je nach Tanzerfahrung, Tanzlehrer und auch Talent kann das sehr stark variiren. Wenn Du noch nie oder nur wenig getanzt hast, solltest Du auf jeden Fall den Grundkurs besuchen. Hast Du schon 1-2 Jahre orientalisch getanzt und kennst Bewegungen wie den Juwel, Bodywave, Maya, 3/4 Shimmy & Co. könnte die Mittelstufe ganz gut passen. Wenn Dir all das zu langweilig ist, solltest Du dich für eine Fortgeschrittenen Stunde entscheiden. Im Zweifel kannst Du sicherlich in jeder Tanzschule vorab eine Probestunde bei dem Lehrer und der Stunde deiner Wahl machen.

Und was ziehe ich im Training an?

Im Idealfall ist die Kleidung enganliegend, so dass die Bewegungsqualität durch den Tanzlehrer beurteilt werden kann. Ein zu großes T-Shirt oder ein weiter Rock, versteckt die Bewegung und gibt keine Möglichkeit über die Bewegungsausführung zu urteilen. Eine gemütliche Leggins, Jazz-Pants oder eine Jogginghose, zusammen mit einem enganliegendem T-Shirt ist in diesem Fall also die eindeutig bessere Wahl.

Auch das Schuhwerk sollte bequem sein: Entweder Jazz-Sneaker, Ballettschläppchen oder Socken sind ideal. Barfuss-Tanzen ist zwar typisch für den orientalischen Tanz, hängt allerdings stark vom Tanzboden ab. Wer nicht leicht rutscht, geht das Risiko ein sich zu verletzen.

Last but not least: Ein Hüfttuch ist zwar kein "Muss" - es ist jedoch sehr empfehlenswert. Ein Tuch / Schal schmückt nicht nur die Hüften, sondern hilft die Bewegungen besser zu spüren... und das kann vor Allem am Anfang sehr hilfreich.

Noch Fragen?

Dann schreibe mir eine Nachricht.